Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Aussteller und Besucher der Karlsruher Hochzeits- und Festtage,

die Sicherheit unserer Aussteller und Besucher steht für die Messe Karlsruhe an erster Stelle. Deswegen wurde in enger Abstimmung mit den zuständigen Ordnungsämtern und unter Berücksichtigung der seit dem 16. September 2021 geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg das bestehende Sicherheits- und Hygienekonzept weiterentwickelt, welches allen Teilnehmenden die höchsten Sicherheits- und Hygienestandards während der Corona-Pandemie garantiert.

Seit dem 16. September gilt die neue Corona-Verordnung, mit der die zuvor geltenden 3-G Regelungen für das Messe- und Veranstaltungsgeschäft nochmals überarbeitet und in ein dreistufiges System überführt wurde. Weiterhin erfolgt keine Begrenzung der Besucherzahlen pro Quadratmeter im Zusammenhang mit der Hospitalisierungsinzidenz bzw. der Belegung der Intensivbetten.

Transparenz, ein offenes Miteinander und unsere Gesundheit stehen für uns an erster Stelle. Bleiben Sie informiert: Folgen Sie uns auf Instagram oder nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf. Und bleiben Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Die immer noch dynamische Entwicklung der Pandemie-Situation ermöglicht keine sicheren Vorhersagen. Die FAQ's werden durch die Messe Karlsruhe bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert.

Die nachstehend skizzierten Maßnahmen orientieren sich an der aktuellen CoronaVO Baden-Württemberg (vom 16. September). Bitte verstehen Sie die nachstehenden Maßnahmen zunächst als Orientierungshilfen.

Stand: 28.09.2021 / Änderungen vorbehalten

Zutrittvoraussetzungen

Der Zutritt von Besuchern zu Messen- und Veranstaltungen ist im neuen Warnstufensystem in der ersten Stufe grundsätzlich nur dann möglich, wenn sie entweder nachweislich geimpft, genesen oder getestet („3-G-Regelung“) sind. Die erste Stufe ist gegeben, wenn die Hospitalisierungsinzidenz unter dem Wert 8,0 liegt oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg die Zahl von 250 unterschreitet. Für den Eintritt zur Messe ist ein einfacher Antigen-Schnelltest einer offiziellen Teststation, der nicht älter als 24 h ist, ausreichend; es ist kein PCR-Test notwendig.

Die Warnstufe ist erreicht, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 8,0 erreicht bzw. überschreitet oder in Baden-Württemberg mehr als 250 Intensivbetten belegt sind. Für Besucher bedeutet dies, dass Zutritt hat, wer Geimpft oder Genesen ist oder einen PCR Test, der nicht älter als 48 h ist, vorlegen kann.

Die Alarmstufe tritt ab einer Hospitalisierungsinzidenz von 12,0 bzw. bei einer Intensivbettenbelegung von über 390 ein. In der Alarmstufe sind Messebesuche für Geimpfte und Genesene möglich.

Kinder unter 6 Jahren (oder nicht eingeschult), die asymptomatisch sind, dürfen Messen besuchen; auch ohne Maske. Schülerinnen und Schüler, die asymptomatisch sind, dürfen ebenfalls bei Vorlage eines Schülerausweises Messen besuchen.

Generell ist von Erwachsenen ein Identitätsnachweis mitzuführen.

Erläuterung zur Hospitalisierungsinzidenz: Das ist die Anzahl der stationär zur Behandlung aufgenommenen Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Schutz und Hygieneregeln

Halten Sie stets mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen. Die Messe Karlsruhe unterstützt die Einhaltung der Abstandsregeln durch entsprechende Bodenmarkierungen an relevanten Stellen. Ein neues Einlass- und Wegeleitsystem ermöglicht es Ihnen, immer ausreichend Abstand zu anderen Personen zu halten.

Die Mund-Nasenbedeckung ist immer zu tragen.

Die Gänge (≥ 3 Meter) zwischen den Messeständen werden der gleichzeitig zu erwartenden Personenanzahl im Hinblick auf Abstandswahrung angepasst. Die Teilnehmenden der Messe können sich so frei in den Gängen bewegen und gleichzeitig die Abstandsregeln einhalten.

Zusätzlich sorgt der großflächige Hallen- und Außenbereich der Messe Karlsruhe und die modernen Belüftungssysteme für ein problemloses Einhalten der Abstandsregeln und optimale Frischluftzufuhr.

Während des Aufenthaltes auf dem gesamten Gelände der Messe Karlsruhe müssen Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr eine medizinische Maske, wie eine OP-Maske oder eine FFP2/FFP3-Maske, tragen.

Da auf den Messen eine Maskenpflicht besteht, werden auf dem gesamten Messegelände kostenlose Corona-Schutzmasken ausgegeben.

Eine Verpflichtung besteht nicht,

  • wenn dies aus medizinischen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist.
  • bei Inanspruchnahme von gastronomischen Dienstleistungen.
  • wenn im Außenbereich die Abstandsregel von 1,5 m eingehalten werden kann.

Das regelmäßige Reinigen und desinfizieren der Hände ist obligatorisch. Weiterhin finden Sie auf dem gesamten Messegelände ausreichend Desinfektionsständer.

  • Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand von anderen und drehen Sie sich weg.

  • Benutzen Sie ein Taschentuch oder halten die Armbeuge vor Mund und Nase.

Wir bitten Sie, auf Händeschütteln zu verzichten. Schenken Sie sich ein Lächeln.

Bitte bringen Sie - wenn möglich - keine Mäntel, Jacken und Taschen mit ins Gebäude. Wir können Ihnen aus Schutz- und Hygienegründen nur einen eingeschränkten Garderoben-Service anbieten.

Mäntel, Jacken und Taschen müssen Sie im Zweifelsfall mit sich führen und können diese nicht abgeben. Aus Sicherheitsgründen kontrollieren wir weiterhin stichprobenweise mitgeführte Taschen.

In unseren Toilettenräumen und Personenaufzügen gelten grundsätzlich die Schutz- und Hygienemaßnahmen. Wir bitten um Beachtung insbesondere des Abstandsgebotes von mindestens 1,50 m. Unser Personal ist angewiesen, dies sicherzustellen. Händewaschen bitte nicht vergessen!

Alle Messeteilnehmer haben sich über den Online-Ticketkauf, d.h. über ihr Besucher-Ticket, ihren Ausstellerausweis bzw. den Servicepartnerausweis bereits im Vorfeld registriert, um die Zugangsberechtigung zu erhalten. Die wesentlichen personenbezogenen Daten werden bereits bei der Online-Registrierung, die Voraussetzung für den Zutritt zu sowie Aufenthalt auf dem Messegelände ist, angegeben.

  • Besucher erhalten ihre Tickets ausschließlich online über den Ticketshop der Karlsruher Hochzeits- und Festtage. Vor Ort können keine Tickets erworben werden. Tickets sind nur für einen festgelegten Messetag gültig (Samstag oder Sonntag), es ist selbstverständlich auch möglich, die Messe an beiden Tagen zu besuchen. Hierfür ist es jedoch erforderlich, sich pro gewünschtem Besuchstag zu registrieren.

  • Aussteller erhalten weiterhin Ausstellerausweise für die gesamte Messelaufzeit sowie für den Auf- und Abbau.

Alle Tickets, Aussteller- und Servicepartnerausweise sind mobil verfügbar und ermöglichen kontaktlosen Zutritt.

Wir erfassen Ihren Vornamen und Nachnamen, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer.

Die Datenerhebung erfolgt zum Zweck des Nachvollzugs von Infektionsketten im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie. Rechtsgrundlage für die Datenerhebung und -verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO i. V. m. den Bestimmungen der geltenden Coronaschutz-Verordnung.

Eine Übermittlung der o. g. Daten erfolgt an das zuständige Gesundheitsamt ausschließlich auf dessen Anforderung und zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten sowie zur Information der Betroffenen und zur Anordnung von Infektions-Schutzmaßnahmen. Die Daten werden vier Wochen ab dem Zeitpunkt der Veranstaltung bei uns gespeichert. Anschließend werden sie bei uns gelöscht bzw. vernichtet.

Treten Sie Ihren Besuch bei der Messe Karlsruhe nur bei gutem Gesundheitszustand an. Sofern Sie in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2-infizierten Person hatten, Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, schließt dies einen Messebesuch leider aus.

Weitere Maßnahmen

Wir haben die Reinigungs- und Desinfektionsintervalle auf dem gesamten Gelände nach den aktuellen Vorgaben erhöht.

Alle Kontaktflächen (Handläufe, Türgriffe, Aufzüge, Geldautomat, etc.) sowie die Sanitärbereiche werden in regelmäßigen Abständen gereinigt und desinfiziert.

Sie finden auf dem gesamten Gelände ausreichend Desinfektionsständer.

Für Messerestaurants, Catering und Verkostung am Stand gelten die Regeln der aktuellen Schutz- und Hygieneregeln entsprechend der jeweils gültigen Corona-Verordnung Baden-Württemberg.

Durch unsere modernen Belüftungssysteme sorgen wir für optimale Frischluftzufuhr.

Bodenmarkierungen in allen relevanten Bereichen helfen Ihnen beim Einhalten der Abstandsregeln. Alle unsere Counter und Theken sind mit Plexiglasscheiben ausgestattet um Sie und unser Personal zu schützen.

Sogenannte Safe-Expoguides sorgen dafür, dass die Teilnehmenden bei Bedarf auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden. Auf dem gesamten Messegelände werden die Teilnehmenden auch durch digitale und statische Sicherheitshinweise über die Hygienevorschriften informiert, womit deren Umsetzung vor Ort erleichtert wird.

Fragen und Antworten für Aussteller

Endlich wieder Messe – das geht nur gemeinsam!

Grundsätzlich ist die Besucherzahl beidseitig – von Messeveranstalter und Aussteller – bedingt beeinflussbar. Die Messe Karlsruhe verfolgt eine zielgerichtete Kommunikationsstrategie, inhaltlich angepasst und darauf fokussiert, der verstärkt vorherrschenden Unsicherheit, die potentielle Messebesucher gerade in Zeiten von Corona in sich tragen, entgegen zu wirken.

Bedingt durch die Corona-Pandemie ist von einer qualitativen Aufwertung des Besucherklientels auszugehen.

Eine Garantie der tatsächlichen Erreichung der angestrebten Besucherzahl kann nicht gegeben werden. Entschädigungszahlungen sind kein vertraglicher Gegenstand.

Zusätzlich obliegt es auch dem Aussteller aktiv seinen Kundenkreis zur Veranstaltung einzuladen (zu diesem Zweck können Sie die im Werbemittel-Paket inkludierten Gastkarten zum Messebesuch für Kunden und Gäste nutzen, 20 Gastkarten erhalten Sie kostenfrei) und diesem vorab ein Sicherheitsgefühl, bspw. durch die Erläuterung von Schutz- und Sicherheitsvorkehrungen, die am jeweiligen Stand und grundsätzlich auf dem Messegelände, umgesetzt werden, zu vermitteln.

Ihre Anmeldung zu den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen ist zunächst kostenfrei. Erst mit Ihrer offiziellen Zulassung zur Messe kommt es zwischen Ihnen und uns zum rechtsgültigen Vertrag. Sie können Ihre Teilnahme an den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen bis zwei Wochen nach Ihrer offiziellen Zulassung kostenfrei stornieren.

Unsere „Besonderen Teilnahmebedingungen“, die Sie mit der Zulassung akzeptiert haben, behalten unverändert ihre Gültigkeit. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen und Klärungsbedarf gerne an.

Wenn Sie Ihre Teilnahme an den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen 2022 unabhängig von einer offiziellen Absage der Messe stornieren möchten, fallen gemäß den „Besonderen Teilnahmebedingungen“ ab zwei Wochen nach Zulassung die vollen Kosten für Sie an.

Es gibt derzeit noch keine speziellen Vorgaben für die Standgestaltung. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass allen Personen auf dem Stand die Möglichkeit gegeben wird, den angesetzten Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten zu können. Der Aussteller hat zudem eigenverantwortlich sicherzustellen, dass die geltenden Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen auf seiner Standfläche umgesetzt und eingehalten werden. Eine Kontaktperson am Stand sollte zum Verantwortlichen für die Einhaltung von Hygienemaßnahmen ernannt werden und permanent als Ansprechpartner für die Messeleitung zur Verfügung stehen.

Die AUMA-Handlungsempfehlungen für Aussteller hinsichtlich baulicher Aspekte des Messestandes setzt die Messe Karlsruhe als grundsätzliche Anforderungen an Standbaukonzepte voraus:

  • Planung des Messestands unter Einbeziehung der Besucherführung, sodass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden kann. Bei größeren Standflächen wird eine Mindestbreite von 2 Metern für Gänge sowie ein Einlasssystem auf die Standfläche empfohlen.

  • Gewährleistete Durchlüftung durch möglichst offene Bauweise (auch in Besprechungsbereichen)

  • Auch Besprechungs- und Aufenthaltsräume sollten ausreichend groß dimensioniert sein. Es empfiehlt sich, Bereiche für längere Kundengespräche abzugrenzen, eine individuelle Gesamtanzahl zulässiger Personen im Vorfeld festzulegen und dies mittels eines geregelten Eingangs zu regulieren. Sitzgruppen sind so zu planen, dass auch hier der Mindestabstand eingehalten werden kann.

  • Physische Kontaktpunkte wie Theken, Tische und Türklinken sollten möglichst sparsam eingeplant und der Einsatz von glatten, gut wischbaren Oberflächen berücksichtigt werden.

  • Einsatz von Hygieneschutzwänden bspw. an Info-Theken, falls die Mindestabstandregelung von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

  • Großzügige Dimensionierung von Tischen und Bestuhlung, sowie Reduzierung der Abstände von Tisch- bzw. Sitzrückenlehnen, wenn Abschirmungen wie Stellwände zwischen den Tischen zum Einsatz kommen.

  • Aussteller sollten ausreichend Desinfektionsmittel für Mitarbeiter und Dienstleister am Stand vorhalten. Darüber hinaus wird empfohlen, auch Besuchern die Möglichkeit der Handdesinfektion, durch z. B. Desinfektionsmittelspender, zu geben (buchbar über das Online Service Center).

Die Handlungsempfehlung des AUMA besagt, dass physische Kontaktpunkte am Messestand, wie Theken, Tische und Türklinken, möglichst sparsam eingesetzt und mit gut wischbaren Oberflächen ausgestattet werden sollen.

Um einen geregelten Zugang zum Stand sicherzustellen sowie die Besucherführung auf der Standfläche zu unterstützen, kann mit Markierungen in Laufrichtung gearbeitet werden. Darüber hinaus kann so sichergestellt werden, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern auch auf der Standfläche zu jeder Zeit eingehalten wird.

Allgemeine Gangflächen dürfen hierbei nicht als Wartebereiche genutzt werden.

Nein, ausstellerbezogene Schutzvorkehrungs- und Hygienekonzepte sind nicht erforderlich. Als Grundlage für den Schutz aller an der Messe beteiligten Personen dient das Hygiene- und Präventionskonzept der Messe Karlsruhe.

Die Aussteller haben jedoch dafür Sorge zu tragen, dass auf der Standfläche ausreichende Desinfektions- und Waschmöglichkeiten für Besucher und Standpersonal zur Verfügung stehen. In Sitzbereichen und an Tischen, die zum Verzehr von Speisen und Getränken vorgehalten werden, sollte ein desinfizierendes Abwischen nach jedem Gastwechsel erfolgen.

Darüber hinaus sollte eine tägliche Grunddesinfektion vor Messebeginn oder nach Messeschluss erfolgen.

Bitte beachten Sie die grundsätzlich für die gesamte Messe geltenden Vorgaben (siehe Frage „Gibt es eine Maskenpflicht?“). Hierbei gilt: Für Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr besteht die Pflicht, auf dem gesamten Messegelände eine medizinische Maske zu tragen

Eine Maskenpflicht entfällt, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist sowie bei Inanspruchnahme von gastronomischen Dienstleistungen.

Die Berechnung einer maximal zulässigen Personenanzahl an einem Messestand entfällt, da die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet werden müssen.

Besucher, die sich zunächst am Messestand nur umsehen möchten und somit nur kurzzeitig anwesend sind, müssen nicht gesondert erfasst werden. Hier genügt die Registrierung zur Messe durch den Kauf des Online-Tickets oder Einlösen eines Gastkarten-Codes.

Sobald es zu einer länger andauernden Kommunikation am Messestand kommt, muss der Aussteller die Kontaktdaten sowie die Anwesenheit des Gesprächspartners am Messestand erfassen.

Dies kann entweder über ein digitales Erfassungstool, wie bspw. die luca App oder einen-QR Code, oder manuell, z. B. über eine Liste oder Visitenkarte erfolgen. Eine Übersicht verschiedener Erfassungsmöglichkeiten steht frühzeitig im Online Service Center (OSC) für Aussteller zur Verfügung.

Die Aufbewahrungsfrist von 4 Wochen ist zu garantieren und auf Anforderung sind die Anwesenheitslisten dem Gesundheitsamt zur Verfügung zu stellen. Die Messe Karlsruhe behält sich zur Wahrung der Sorgfaltspflichten als Veranstalter und Betreiber vor, die stichprobenartige Einsicht in Anwesenheitslisten vorzunehmen.

Alle für die Messebeteiligung bzw. am jeweiligen Messestand eingesetzten Mitarbeiter müssen täglich (auch im Auf- und Abbau) erfasst werden. Durch eine Vollregistrierung des Standpersonals (personalisierte Ausstellerausweise) ist die Dokumentation von Seiten der Messe Karlsruhe gelöst.

Die Taktung der Reinigungsintervalle gilt nicht für den Aussteller und wird somit auch nicht auf den Standflächen seitens der Messe Karlsruhe durchgeführt.

Dementsprechend wird eine regelmäßige Desinfektion der Messestände und darauf befindlichen Oberflächen, Ablageflächen, Tischen und Vorführprodukten nach Ermessen des Ausstellers und in Abhängigkeit des Besucheraufkommens empfohlen. Besonders für Sitzbereiche mit Verkostung sollte ein desinfizierendes Abwischen nach jedem Gastwechsel durchgeführt werden.

Weiterhin sollte eine Kontaktperson am Stand zum Verantwortlichen für die Einhaltung von Hygienemaßnahmen ernannt werden und permanent als Ansprechpartner für die Messeleitung zur Verfügung stehen.

Es wird empfohlen vermehrt digitale Angebote statt gedruckter Flyer und Broschüren einzusetzen.

Wenn möglich, sollte die Ausgabe haptischer Werbematerialien durch Standpersonal aus nicht öffentlich zugänglichen Prospektständern erfolgen. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass Broschüren und Give-aways nicht von mehreren Personen berührt werden können. Eine Ausgabe bzw. Entgegennahme sollte somit möglichst direkt erfolgen. Ist dies nur bedingt realisierbar, sind die Hände vor bzw. nach Herausgabe der Artikel nach Betrachtung zu desinfizieren.

Es werden durch die Messe Karlsruhe Desinfektionsspender an allen wesentlichen Stellen im Gelände aufgestellt. Ergänzend hierzu spricht die Messe Karlsruhe die Empfehlung aus, an den Messeständen der Aussteller – insbesondere im Eingangsbereich – ebenso Handdesinfektionsmittel vorzuhalten, um den Beteiligten eine sichere Handhygiene zu ermöglichen.

Als Ergänzung der technischen Richtlinien gelten auch während der Auf- und Abbauphase die allgemeinen Vorschriften der CoronaVO Baden-Württemberg. Konkret sind nachfolgende Punkte zu beachten:

  • Soweit möglich, ist bei allen Arbeiten der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

  • Unabhängig davon ist auch im Auf- und Abbau ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

  • Bilden Sie, soweit möglich, kleine, feste Teams sowohl bei der Tätigkeit als auch bei der An- und Abreise in den Fahrzeugen, wie auch bei den Pausen.

  • Aussteller und deren beauftragte Dienstleister sind zudem verpflichtet, ihre Mitarbeiter im Auf- und Abbau täglich separat gesammelt zu erfassen (siehe hierzu auch die Frage „Muss die Standbesetzung dokumentiert werden?“)

  • Alle Mitarbeiter sind über die Arbeitsschutzstandards zu informieren. Dabei ist sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter die Anweisungen verstanden haben. Dies gilt insbesondere für die Abstands- und Hygieneregeln.

COVID-19 wird uns länger begleiten. Niemand weiß verlässlich, was die nächsten Monate bringen. Wir als Veranstalter bereiten uns auf unterschiedliche Szenarien vor, um die Karlsruher Hochzeits- und Festtage sicher durchführen zu können. Müssten wir als Veranstalter wider Erwarten auf behördliche Anordnung oder nicht umsetzbarer Vorgaben die Messe absagen, finden wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung.

Fragen und Antworten für Besucher

Jeder Besucher muss sich vor der Veranstaltung registrieren. Entweder im Rahmen des Ticketkaufs oder des Einlösens einer vorliegenden Einladung zum kostenfreien Messebesuch in unserem Online-Ticketshop oder an den Kassen vor Ort.

Bitte beachten Sie die Zutrittvoraussetzungen für Besucher und bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit.

Mit der Online-Anmeldung (Ticketkauf bzw. Einlösung eines Einladungscodes) wird eine Vollregistrierung vorgenommen: Das bedeutet, dass die wesentlichen personenbezogenen Daten angegeben werden müssen, damit eine Kontaktnachverfolgung möglich ist.

Dank der Einlasskontrolle liegt stets die Information vor, wie viele Personen sich auf dem Messegelände befinden. Damit wird die Basis, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann, geschaffen und die Nachverfolgung der Kontakte gewährleistet.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, die Corona-Warn-App der Bundesregierung zu nutzen.

Bitte beachten Sie: Die Erhebung persönlicher Daten erfolgt zum Zweck des Nachvollzugs von Infektionsketten im Zusammenhang mit der COVID19-Pandemie. Die Daten werden vier Wochen ab dem Zeitpunkt der Veranstaltung gespeichert. Anschließend werden sie gelöscht bzw. vernichtet (betrifft nicht die generelle Datenverarbeitung).

Besucher erhalten ihre Tickets ab 6 Wochen vor der Messe (Anfang Dezember) vorab über den Online-Ticket-Shop der Karlsruher Hochzeits- und Festtage unter www.karlsruher-hochzeitstage.de/tickets/, entweder durch Kauf eines Tickets oder Einlösen eines vom Aussteller zugesandten Einladungs-Codes. Das Ticket ist nur für einen festgelegten Messetag gültig (Samstag oder Sonntag). Selbstverständlich ist es auch möglich, die Messe an beiden Tagen zu besuchen. Dafür ist es erforderlich, pro Messetag ein Ticket zu erwerben.

Alternativ kann ein Ticket an den Kassen vor Ort erworben werden.

Aktuell ist kein digitales Format im Rahmen der Karlsruher Hochzeits- und Festtage geplant.

Bitte beachten Sie die eingangs beschriebenen und für die Karlsruher Hochzeits- und Festtage geltenden Hygiene- und Sicherheitsregeln. Darüber hinaus wird regelmäßiges und gründliches Händewaschen empfohlen, auch der Kontakt der Hände mit Augen, Nase und Mund sollten weitestgehend reduziert werden.

Durch Beachtung von Leitsystemen und Bodenmarkierungen können größere Menschenansammlungen vermieden werden.