11.12.2018

Hochzeit als Wintermärchen

Sonderfläche Winterhochzeit auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen

Sara Djavadi-Fotografie-Winterhochzeit
Winterhochzeit im Kerzenschein - aufgenommen von der Hochzeitsfotografin Sara Djavadi. Foto: Sara Djavadi-Fotografie

Frühling, Sommer, Herbst – die Hochzeitssaison kennt viele Jahreszeiten, der Winter gehört klassischerweise nicht dazu. Absoluter Favorit unter den Hochzeitsmonaten ist der Juli, hier wurden laut Statistischem Bundesamt 2017 knapp 60.000 Ehen geschlossen, von 400.000 in ganz Deutschland. Im Januar und Februar heiraten die wenigsten Paare. Wer allerdings im Winter heiratet, feiert neben der typischen Hochzeitssaison und kann somit einige Vorteile genießen. Die Karlsruher Hochzeits- und Festtage (19. - 20. Januar 2019) zeigen auf der neuen Sonderfläche Winterhochzeit, wie romantisch man sich in der kalten Jahreszeit das Ja-Wort geben kann.

Heiraten im Winter bietet viele Vorteile

Der Ansturm auf die Locations und Dienstleister ist von November bis März geringer und die Konditionen sind oft günstiger. Da die Wunschlocation in den Wintermonaten selten ausgebucht ist, fällt auch die Terminwahl leichter. Insbesondere für die Gäste ist eine Hochzeit in der kalten Jahreszeit eine schöne Abwechslung. Während sich im Sommer eine Hochzeit an die nächste reiht, sind Hochzeiten im Winter etwas Besonderes und die Gäste haben seltener bereits bei anderen Feiern zugesagt oder sind durch Urlaub verhindert. Neben diesen praktischen Gründen, nennt Weddingplannerin und freie Traurednerin Juliane Eichendorf von „JuliJane Hochzeitsplanung mit Herz“ aber auch ganz romantische Vorteile einer Winterhochzeit: „Bei der Gestaltung eröffnen sich neue Möglichkeiten: Im Winter wird es früher dunkel, durch Kerzenschein, ein Kaminfeuer oder eine weihnachtlich geschmückte Location, lässt sich eine stimmungsvolle Atmosphäre erzeugen. Wenn es dann noch schneit, erleben die Paare eine Winterhochzeit, wie im Märchen.“

Winterhochzeit auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen erleben

Auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen wird es dieses Jahr erstmals eine Sonderfläche geben, die sich ganz dem Thema Winterhochzeit widmet. Neben der Tanzschule Vollrath-Tönnies stellen Ludwig-Grill, Getränke Ball, Cantina Majolika, Anders auf dem Turmberg sowie die Confiserie Endle ihr Angebot, passend zum winterlichen Heiraten, vor. Sie zeigen, wie man eine romantische Hochzeit im Winter gestalten kann. Durch Dekoration von AriSi entsteht eine Winterlandschaft mit weichen Fellen auf rustikalen Möbeln, in der sich Besucher zu einer eigenen Winterhochzeit inspirieren lassen können. Warme Getränke und winterliche Snacks laden dazu ein, die romantische Stimmung auf der Hochzeitsmesse zu genießen.

Blumenschmuck und Mode für das Brautpaar winterlich interpretiert

Frostige Wetterbedingungen stellen auch Herausforderungen an die Kleidung des Brautpaares. Auf der Sonderfläche Winterhochzeit zeigen La Mariée – Brautmode und Stilwolf, mit welchen Stoffen, Schnitten sowie Accessoires Braut und Bräutigam im festlichen Hochzeitsoutfit nicht frieren. So kann die Braut auch in einem hochgeschlossenen Brautkleid mit langen Ärmeln erstrahlen. Marco Wolf von Stilwolf zeigt einen winterlichen Anzug für den Bräutigam mit modischen Highlights: „Im Winter haben die Anzüge dickere Stoffe, wir setzen auf dunklere Töne und andere Muster. Sehr gut passen hierzu Lederhandschuhe oder ein schöner Schal.“ Auch die Floristen lassen sich vom Winter inspirieren. Blumen Dürr zeigt auf der Messe, was die kalte Jahreszeit für die Hochzeitsdekoration zu bieten hat. Natürlich kommen hier andere Pflanzen zum Einsatz als bei einer Sommerhochzeit: Denn auch mit Mistelzweigen, Tannengrün, Eukalyptus oder Vogelbeeren kann wunderschöne Blumendekoration entstehen. Winterliche Elemente wie Tannenzapfen und kleine Äpfel runden die Tischgestaltung einer Winterhochzeit ab.

Die Messe ist am 19. und 20. Januar von 10 bis 18 Uhr geöffnet und findet in der innerstädtischen Gartenhalle am Festplatz statt. Bis zum 13. Januar 2019 können Online-Tickets zum Vorzugspreis von 9 Euro erworben werden (anschließend zum regulären Preis von 12 Euro).

Pressekontakt

Portrait Leonie Schlenker
Presse
Leonie Schlenker
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2304
F: +49 (0) 721 3720 99 2304
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen