17.01.2020

Meine Boho-Hochzeit – der schönste Tag meines Lebens

Ich bin immer noch total geflasht von unserem Hochzeitstag – es hätte nicht schöner sein können

Wer kennt es nicht? Man kommt mit seinem Partner zusammen und kurz darauf überlegt man, ob man sich vorstellen könnte, seinen Nachnamen anzunehmen. Typisch Frau habe auch ich heimlich schon die Unterschrift geübt, ich gestehe. Im November 2018 bin ich meinem Traum von einem erfüllten Leben mit dem tollsten Mann des Lebens einen Schritt nähergekommen – bei einem romantischen Abendessen mit Kerzenschein ging Leon vor mir auf die Knie und hielt um meine Hand an. Ich war überglücklich und schrie durch das ganze Restaurant ein sehr lautes JA. Seit diesem Moment, nein eigentlich überlege ich schon länger, wie ich mir meine Hochzeit vorstelle , aber nun konnte ich meine Ideen in die Tat umsetzen.

Wir sind beide nicht wirklich gläubig und daher war für uns klar, dass wir eine freie Trauung möchten. Wir sind beide eher ein bisschen hippy-mäßig unterwegs: wir basteln gerne und lieben Flohmärkte. Auf der Suche nach der richtigen Location fiel mir das Haus Palmspring auf 600 Metern Höhe im Schwarzwald ins Auge. Nach einem sehr netten Telefonat haben wir uns die Location angeschaut und waren begeistert: Feiern im Grünen, eine freie Trauung mitten in der Natur und Übernachtungsmöglichkeiten gab es auch direkt dort für unsere 100 Gäste.

Da Dienstleister schnell ausgebucht sind, habe ich mir schon gleich eine freie Traurednerin gesucht und auch schnell gefunden. Juliane Eichendorf wurde uns in einer facebook-Gruppe empfohlen. Schnell haben wir einen Termin mit ihr vereinbart und die Chemie stimmte sofort. Das Schöne war, dass sie uns durch ihre Arbeit als Hochzeitsplanerin auch mit vielen Tipps während unserer Planung zur Seite stand.

Als nächstes habe ich nach einem Fotografen recherchiert. Eine Bekannte hat mir dann Sara Djavadi empfohlen. Ich bin ihr auf instagram gefolgt, ein Hoch auf das Internet, und fand sie in ihren stories sehr sympathisch. Zum Glück hatte sie an unserem Termin, dem 10. August 2019, noch Zeit.

Für unsere Eheringe haben wir uns ein bisschen Zeit gelassen. Immerhin ist es ein Schmuckstück, das einem ein Leben lang gefallen soll. Wir wollten etwas Individuelles, nichts von der Stange. Und so haben wir uns an Frank Gerlach gewandt, der Goldschmied ist. Ich bin ganz verliebt in unsere Ringe.

Auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen habe ich mich dann nach einer Brautboutique umgesehen. Mir war wichtig, dass mir die Verkäuferin sympathisch ist und das findet man am besten auf Messes heraus. Ich habe die Beraterin meines Vertrauens auch relativ schnell gefunden und einen Termin bei der lieben Kristina von Liebelei Brautmoden vereinbart. Der Brautkleiderkauf war traumhaft und beim achten Kleid kullerten mir die Tränchen.

Mein Ehemann Leon kommt aus dem Karlsruher Stadtteil Durlach und für ihn war gleich klar, dass er seinen Anzug im Modehaus Nagel kaufen möchte. Durch die tolle Beratung hatte sich Leon dann schnell für einen Anzug entschieden.

Und dann kam er, der Tag der Tage – der 10. August 2019. Ich war so aufgeregt, dass könnt ihr mir glauben. Das Wetter war traumhaft, fast alle unserer Gäste sind gekommen. Nach einer sehr emotionalen Trauung gab es einen Sektempfang. Dazu habe ich mir eine Sektbar von glücksmoment gebucht – eine sehr gute Wahl, denn sie haben auch einen Videografen dabei gehabt, den ich zusätzlich zur Sara gebucht habe, um einen wunderschönen Hochzeitsfilm von unserem großen Tag zu haben. Nach einem leckeren Essen und dem Anschnitt der Hochzeitstorte, bei dem ich die Hand oben hatte, kam die Party schnell ins Rollen. Als Highlight hatten wir für unsere Gäste noch eine Feuershow mit Dance with Fire gebucht. Dann saßen bis spät in die Nacht oder früh in den Morgen auf unseren Strohballen, genossen die laue Sommernacht und die Tatsache, dass wir gerade dabei sind, den schönsten Tag unseres Lebens ausklingen zu lassen und dann als Mann und Frau durchs Leben gehen.

Eure Alina

TODO: alt-text
TODO: alt-text
TODO: alt-text

Sprechen Sie uns an!

Portrait Anja Neurohr
Presse
Anja Neurohr
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2308
F: +49 (0) 721 3720 99 2308
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen